Montag, 23. Januar 2017

Ein kleines Blog-&Forum-Jubiläum 💕

Hallo euch Lieben :*

 Seit etwa anderthalb Jahren schreibe ich nun an diesem Blog und ich freu mich, dass ich langsam immer mehr andere Betroffene wie mich erreichen und helfen kann. Ich freu mich auch über das bisherige öffentliche und private Feedback - das bedeutet mir echt viel!
Seit 2 Monaten erreiche ich immerhin 7.000 Klicks/Monat und nach anderthalb Jahren sind es nun knapp 32.000! Yeah! Also kommt ganz langsam doch Schwung in die Sache, dass ich doch noch möglichst früh teils verzweifelte Suchende z.B. über Selbstmedikation als Weg zu informieren kann. Was mir damals auch fehlt hat.
Glücklicherweise lebt das von mir moderierte T-Gen endlich wieder auf! Mit vielen neuen Usern :) !!!!
Aufrufstatistik Ende Dezember 2016
Was ich so für dieses Jahr plane?
Dieses Jahr habe ich mit etwas Glück noch mein Brustaufbau. Vielleicht sogar von der KK finanziert. Drückt mir die Daumen :P Genauso möchte ich wieder mehr ins Leben hinausgehen, da ich mich in letzter Zeit eher vor Serien und Büchern eingeigelt habe. So wie es noch ist, stelle ich mir mein Leben einfach nicht vor. Die Wahrheit ist, dass ich in den letzten Monaten ein größeres mir-ist-alles-egal Tief hatte. Derzeit fehlt es mir mehr an Hoffnung, auch da ich nicht mehr viel für mich wesentlich ändern kann und ich glaube, dass ich ich nie die andere Hälfte finden kann. 
Es tut mir echt leid, dass ich mich teils deswegen selten hier im Blog sehen lasse... aber ich bleib für euch da!

LG, Eure Marly

Montag, 10. Oktober 2016

Das T-Gen Forum ist zurück:) !!!!

Hi Euch :)

Wie ihr vielleicht bereits wisst, bin ich auch Admin beim T-Gen und kümmer mich um das Forum. Wir hatten vor ein paar Monaten ein größeres Serverproblem, weswegen wir, ich und Isa, länger gebraucht haben den Server mit einem Backup des Forums neu einzurichten. Nun ist es wieder da:)

Das  T-Gen Forum ist für junge Transsexuelle unter 30 und für Angehörige gedacht. Ihr müsst euch nur kurz nach dem Registrieren vorstellen - ein Verfahren um alle im Forum vor Chasern und etc zu schützen. Damit sich alle sicher fühlen können...

Wir hören einander zu und helfen uns so gut wie möglich.  Am Anfang unseres Weges haben wir alle so viele Fragen und Unsicherheiten - was wünschen wir dann mehr als ein bisschen Sicherheit, der der unsicheren Zeit? Schon davon zu reden ist für einige besonders anfangs nahezu unmöglich davon zu erzählen. Da brauchen wir alle einen Ort, an dem uns zugehört wird. Auch ich habe mal dort angefangen und liebe Freundinnen gefunden, die mir bisher sehr geholfen haben. :)

Unser Server ist auf dem neusten Stand - aber was ist neu? Die User können sich nun den Board-Style selbst aus suchen und zu dem gibt es viele, viele neue Smiles. Zudem haben wir eine frische Frontpage, die bald wieder mit interessanten Artikeln gefüllt wird. Bald haben wir auch einen eigenen Chat.

Falls ihr nun neugierig geworden seid und mal vorbei schauen wollt - hier könnt ihr uns finden: Link zum T-Gen Forum
Wir freuen uns auf alle, die kommen :)

LG, Eure Marly

Sonntag, 25. September 2016

Ich möchte es jetzt mit Leuprone versuchen, einem GnRh Analoga...

Hi euch :)
Leuprone von Hexal

Ich möchte es jetzt mit Leuprone von Hexal versuchen - einem GnRh Analoga Implantat mit Leuprorelin - statt weiter Androcur zu nehmen....

Was sind GnRh Analoga überhaupt?
GnRh-Analoga stellen eine gute Alternative zu den gängigen Testosteronblocker wie zum Beispiel Androcur und Spironolacton dar. Die üblichen Blocker blockieren das Testo an den Rezeptoren, es regelt nicht die Produktion des Testos im Körper. Die GnRh Analoga dagegen senken auf Dauer direkt die Produktion des Testosterons, in dem sie auf die Hirnanhangsdrüse einwirken, die die Hormone reguliert.
Anfangs, in den ersten zwei Wochen, steigt die Hormonproduktion an, bis sie dauerhaft runterreguliert. Deswegen werde ich in der Anfangsphase noch das Androcur weiter nehmen.

Warum Leuprone von Hexal?
Den Tipp habe ich von einer sehr lieben Freundin. :) Die GnRh Analoga werden ja gespritzt. Das Leuprorelin schwimmt meistens in hochkonzentrierter Polymilch- oder Essigsäure. Diese kommen meistens in Zweikammerspritzen, die kurz vorher gemischt werden. Und...sie sind sehr schmerzhaft, da aus Einstichstelle oft diese Mischung noch etwas heraus läuft und da dann sehr brennen kann. Beim Leuprone liegt das Leuprorelin(als Acetat) als Pulver zum kleinen Pellet gepresst vor - mit der Polymilchsäure - sodass es nicht mehr weh tut.
Andererseits ist es aber nicht das einzig empfehlenswerte GnRh Analogon. Von Eligard weiß ich aus einer mir nahe stehenden Quelle, dass es ihr sehr geholfen hat und wohl auch nicht schmerzhaft ist.

Leider sind sind im Prinzip alle GnRh Analoga relativ teuer, weshalb es nicht jeder Endokrinologe verschreibt. Am Endo kostet es aber nicht mehr so viel, nur den Standardbeitrag von der Krankenkasse zur Eigenbeteiligung - 10€.

Warum möchte ich das ausprobieren?
Ein Vorteil ist, dass es subkutan, also unter die Haut ins Fettgewebe, ins Fettgewebe gespritzt wird. Es belastet also die Leber nicht mehr wie das auf Dauer bei Cyproteronacetat ist. Spironolacton ist auch keine Lösung, weil es die Nieren sehr mitnimmt.
Sobald werde ich vermutlich meine GaOp nicht haben, wenn ich doch zu Suporn für eine zufriedenstellendes Ergebnis möchte. Man hat da nur einen Versuch zum richtigen Arzt zu gehen. Leider ist er ja sehr teuer. Vielleicht wird es aber auch doch Lidl oder Dr. Schaff. Da es dann doch länger dauert, will ich meine Leber nicht zu sehr belastet wird.
Und wer weiß, vielleicht geht es mir dadurch ein Stück besser..?
Genauso muss ich mir nicht mehr Sorgen machen die Androcur Tabletten morgens zu vergessen. Alle drei Monate nur einmal kurz spritzen und so kann ich das Ganze vielleicht ein kleines Stückchen hinter mir lassen? Leider nehm ich so schon zu viele Tabletten wie ich finde...Die Antidepressiva, das Finaserid gegen das DHT, das Androcur, Famenita..... :/


Weitere Infos welche GnRh Analoga es so gibt:
http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=3671
http://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=GnRH-Analoge
Das Medikament selbst:
https://www.shop-apotheke.com/arzneimittel/2044875/leuprone-hexal-3-monats-depot-5-mg.htm

LG, Eure Marly c:

Sonntag, 11. September 2016

Blogupdate: Umfangreiche Selbsthilfegruppen-Liste

Hallo euch :)

Es gibt mal wieder ein neues Blogupdate von mir: eine Selbsthilfegruppen-Liste mit einer (hoffentlich) übersichtlichen interaktiven Grafik(diese poste ich weiter unten :) , einfach drauf klicken). Feedback wäre toll....

Bisher habe ich für sowas auf eine externe Seite verwiesen, stattdessen möchte ich dies lieber selbst pflegen. Einige solcher Listen im Netz sind nicht mehr aktuell, übersichtlich bzw. nicht so wie ich es mir wünschen würde. Deshalb entschied ich mich dies auch in meinem Blog zu packen und über viele, viele Stunden SHG‘s, Stammtische/Gruppen &Beratungsstellen zusammenzutragen.
Alles ist nach der Postleitzahl sortiert, damit leichter Orte in der Nähe gefunden werden können - auch wenn es nicht die eigene Stadt nicht in der Liste ist - . Während z.B: eine nach Stadtnamen sortierte Liste bei so vielen Gruppen nicht mehr übersichtlich ist. Auch die Liste an sich ist auf den neusten Stand – leider zerfallen manchmal solche Gruppen oder es haben sich neue Gruppen gebildet, die leider noch sehr unbekannt sind. Schreibt mich bitte über „Kontakt“ an, wenn ihr eine Neue kennt.

Verknüpft habe ich die Liste mit einer Karte von Deutschland, sodass ihr nur noch auf das jeweilige Postleitzahlen-Gebiet klicken müsst, um an die richtige Stelle weiter geleitet zu werden. Klar hätte ich dies auch anders lösen können mit z.B. aufklappbaren Boxen oder einer Linkliste, aber wäre das dann noch hübsch oder intuitiver zu bedienen?
Für alle Blogger unter euch, die sich fragen wie ich das hinbekommen habe, googelt einfach mal nach „HTML area map“ oder „Image-Map“. Diese Seite hilft euch beim erstellen von sowas: http://www.image-maps.com/ - die habe ich hier auch verwendet. Über solche Image-Maps könnt ihr unterschiedliche Bereiche im Bild mit Links verknüpfen. Ein praktisches Tool beim Bloggen, um kreativ etwas umzusetzen....

Und hier ist sie :).....



Image MapWäre echt toll, wenn ihr euch meldet, wenn euch eine Gruppe bei der Liste fehlt. Hilft mir bitte sie aktuell zu halten... in ein paar Tagen werde ich sie dann ergänzen. Einfach in den Kommentaren oder über Kontakt... c:

LG, Eure Marly

Dienstag, 30. August 2016

HowTo: Nadelepi-Antrag stellen

Hallo euch, :)

Laserbehandlungen übernehmen die Krankenkassen üblicherweise - außer in seltenen Fällen - leider nicht, deswegen soll es sich hier ausschließlich nur um die Elektro-Epilation drehen. Jedoch möchte ich hier anmerken, dass sich in den meisten Fällen die Laser-Behandlungen vor dem Beginn der Nadelepi sich ernsthaft lohnen. Warum es sich lohnt und was die Nadel-/Laser-Epilation ist, habe ich hier einmal ausführlich beschrieben: Link ^-^
Beispiel Schreiben von der Therapeutin
Also wie beantragt ihr am besten eine Kostenübernahme für eure Elektro-Epilation bei der Krankenkasse?...

Voraussetzung:

  • 1 Jahr Alltagstest
  • 1/2 Jahr HRT


benötigte Dokumente für den Antrag:
  • Bestätigung eures Therapeuten, dass
    • die Diagnose über eure Transsexualität gesichert ist
    • der Alltagstest min. 1 Jahr andauert
    • die Behandlung notwendig ist
  • Bestätigung eures Endokrinologen(oder Arzt, Therapeutin), dass
    • eure Hormonbehandlung seit min. 6Monaten erfolgt ist
  • Schreiben eines Arztes z.B. Hausarzt oder Dermatologe, dass
    • ein störender Bartwuchs vorhanden ist und auf Grund des Leidensdrucks die Behandlung ratsam ist

Beispiel Schreiben vom Hausarzt
Oft wollen die noch Bilder von den störenden Haaren im Gesicht. In meinen Augen ist es aber im Prinzip unnötig, da dies bereits ein Arzt bescheinigt hat.Es ist einfach beschämend und je nachdem wie hell diese Haare sind schwer auf ein Bild zubekommen, ohne dies lange wachsen lassen zu müssen. 
Daher ist mein Tipp auf die Bescheinigung des Arztes, die Entbehrlichkeit der Bilder und wie beschämend das für euch wäre, hinzuweisen. Ich hatte zumindest Glück auf Verständnis des Sachbearbeiters bei der TK zu stoßen. Sowas muss einfach nicht sein :/

- > Am besten fragt ihr einfach formlos bei eurer Krankenkasse nach was sie braucht. Online, ein-zwei Sätze reichen. Dann gibt es auch kein längeres Hickhack, weil etwas fehlt.

Behandelnde Person/Arzt vorschlagen:

Üblicherweise lehnen Krankenkassen leider Elektrogisten ab, auch wenn die vom DVEE und damit sehr gut qualifiziert sind. Einfach weil sie keine Ärzte sind. Es lohnt sich allerdings dies auszuprobieren und jemanden vom DVEE vorzuschlagen, da es doch sehr ins Geld gehen wird!!! Eine sehr gute Freundin von mir hatte da z.B. bei der AOK München Glück.
Es gibt gibt auch Ärzte, die's anbieten. Die stellen leider eine Minderheit da und sind so meistens weit weg vom Wohnort. Diese können oft nur sehr kurz z.B. 10min die Nadelepilation durchführen, was natürlich unrentabel ist. Ironischerweise würden die Kosten von der KK übernommen werden,
Eine Ausweg wäre z.B. das Elektro-Epilationspaket (auch mit Anit-Schmerzpumpe) von Dr. Bart van de Ven in Antwerpen - was sich natürlich nur lohnt, wenn ihr nicht zuweit weg wohnt oder ihr beriets dort was macht. In seiner Klinik arbeitet eine Elektrogistin, aber das würde übernommen werden. o.o Mehr dazu hier und hier.

Hoffentlich konnte ich hiermit, der ein oder anderen helfen :)

Lg, eure Marly



Meine Linsenimplantation bei SmileEyes

Hi euch :)

Dr. med. Martin Bechmann
Am Dienstag(rechts)&Mittwoch(links) hatte ich meine Linsenimplantation bei SmileEyes. Dabei wurde quasi eine Kontaktlinse im Zwischenraum hinter der Iris und vor der Linse implantiert: Kurzes Info Video zur Linsenimplantation hier
Warum überhaupt? Warum dort?
Schon seit der Grundschule trage ich eine Brille und leider wurden meine Augen immer schlechter, durch meine Brille optisch immer kleiner, die Brille selbst immer schwerer. Minus 8 Dioptrien hatte ich bereits auf beiden Augen und war damit so kurzsichtig, dass ich im Grunde ohne Brille blind war. Es war einfach nötig, ich hatte es mir wirklich gewünscht. Langsam sah das auch hässlich aus mit der dicken Gläsern und den fast halb so kleinen Augen durch die Brille.
Und mit weichen sowie harten Kontaktlinsen kam ich leider auch nicht wirklich klar, zu dem verlor ich jeden Morgen auch nochmal Zeit dadurch bevor ich meinen Tag wirklich starten konnte.

Also nach dem ich mich umfangreich überall erkundigt habe, was überhaupt alles möglich ist, war ich bei meiner bisherigen Augenärztin. Die arbeitet zufällig auch bei SmileEyes. Ich muss ja sagen, ich fand den Namen an sich nicht gerade vertrauenerweckend, als ich davon im Netz las.
Jetzt weiß ich, dass dies ein Verbund von mehreren Augenärzten und deren Praxen in Deutschland ist. Nach dem Infogespräch mit meiner Augenärztin hatte ich mich dann für sie entschieden, weil ich sie schon sehr kannte.
Beim Infogespräch wurde vorher noch alles mögliche an meinem Auge ausgemessen und beim Gespräch selbst haben sie leider das Lasern gleich ausgeschlossen. Auf Grund meiner hohen Dioptrien würde das Lasern meine Hornhaut zu sehr destabilisieren. Es bliebe mir nur eine Linsenimplantation... Sowas hatte ich schon halb erwartet, also war das mit der Linsenimplantation genauso für mich ok. An der Linsenimplantation gefiel mir gegenüber dem Lasern besonders der Umstand, dass ich nicht das Risiko von bleibenden Blendungen vom Laser eingehen müsste.
Dr. med M. Bechmann würde mich operieren. Er hatte sehr gute Rezensionen im Netz, hat viel Erfahrungen mit dem Implantieren von Linsen. An manchen Tagen in der Woche arbeitet er in München oder Trier,...

Wie war die OP selbst?
Die OP selbst war weniger schlimm als ich mir vorgestellt hatte: 45min vorher wurden mir meine Augen viele, viele Male getropft, um die Pupille zu weiten etc. Dann bekam ich Schutzhauben für die Schuhe und meine Haare und durfte anschließend auf einem Op-Stuhl im Warteraum Platz nehmen. Da wurden mir der Infusionsanschluss gesetzt und ein Überwachungsgerät meiner Vitalwerte(?) installiert. Nachdem mein Operateur Dr. med. M. Bechmann mit mir gesprochen hatte, wurde mir kurz vor der Op über Augentropfen ein Auge lokal betäubt.
Dieses und noch ein paar cm darum war alles dann wirklich taub, wie ich das vom Zahnarzt kannte. Meine Sicht wurde auf dem Auge sogar noch verschwommener, sofern das überhaupt noch ging ohne Brille.
Ich wurde dann so in den OP-Saal geschoben, mein Gesicht wurde abgedeckt und ließ nur ein Auge frei. Über die Infusion wurde ich dann leicht sediert. Anschließend sah ich nur verschwommene, sich manchmal wechselnde und einander vermischende Farben. ^^ Gefühlt habe ich echt nichts und zum Glück musste ich bei all den Vorkehrungen nicht aufpassen mein Auge solange still zu halten.

Nach der OP
Ich wurde halt wieder raus geschoben und durfte noch etwas im Warteraum aufhalten. Mir und meiner Mutter wurde später erklärt wie ich meinem Auge nun pflegen sollte und gaben uns dann das Päckchen mit den Sachen dazu. Ich sollte den Verband erst am nächsten Morgen abnehmen und dann 3x täglich etwas zum Vermeiden von Entzündungen tropfen.
So direkt nach der OP und noch ein-zwei Stunden später störte mich das erste Auge noch nicht, aber später wurde es doch echt schwer das irgendwie auszuhalten. Selbst mit starke Schmerzmittel-Augentropfen halfen nur leicht. Als wäre da eine Art Sandkorn, dass sich bei kleinen Bewegung besonders bemerkbar machte. Mit Hilfe der Schlaftablette, die dabei war, konnte ich immerhin das Ganze in der Nacht verschlafen - Am Morgen war der Schmerz weg :)
...und ich konnte schon mal viel klarer sehen, auch wenn meine Sicht noch etwas verschwommen war!!!
Die zweite Op verlief nachher ohne diese starken schmerzen, es störte nur etwas - immerhin diesmal hatte ich mal Glück gehabt.

Heute?
Heute knapp ne Woche später sehe ich alles wieder scharf :) Naja, meine Augen sind noch durch die geplatzten Äderchen noch ziemlich rötlich, aber ich bin bereits voll glücklich. Auch am Bildschirm habe ich keine Probleme. Nur manchmal an helfen Lampen sehe ich manchmal helle Lichtblasen/-ringe. Was mich jetzt nicht stört. Meine Augen sind auch nicht trocken geworden. Bin echt glücklich wie das jetzt ist... All das würde ich wieder machen.

Übernimmt es die Krankenkasse?
Meine Gesetzliche(TK) tut es leider nicht, aber die Private über meine Mutter übernimmt immerhin 85% der Kosten.


Auch wenn es nicht wirklich zu meinen üblichen Themen gehört, hilft es vielleicht doch wen :)
LG, Eure Marly





Sonntag, 21. August 2016

Review: Nadelepi-Paket beim Dr. Bart van de Ven

Hallo euch :)

Erst vorgestern war meine Nadelepi mit Schmerzpumpe bei Caroline in der Klinik von Dr. Bart van de Ven. Ganze 4 Stunden hat es gedauert, aber es kam mir gar nicht solang vor. Die sind wie im Flug vergangen. Tatsächlich habe ich mit Hilfe der Schmerzpumpe öfters beinahe schlafen können! 

Diese Schmerzpumpe benutzt das hochpotente Opioid Remifentanil. Sogar stärker als Fentanyl und 200mal stärker als Morphin war der Schmerz für mich weit weg. Nur manchmal an meinen empfindlichen Stellen hat es trotzdem sehr weh getan oder ich musste mal wieder etwas vom Schmerzmittel nachpumpen lassen - die Wirkung hält etwa 10min an.  Also wieder den Knopf drücken und ihr spürt sehr bald darauf wie es wieder zu wirken beginnt und es erträglicher wird. Es ist wirklich ein unterschied zu üblichen Sitzungen, wo wir uns mit Emla Salbe(die leider nur 30min lang etwas betäubt), Tilidin, viel Ibuprofen etc aushelfen zu versuchen. Wo der Schmerz tortzdem immer wieder kommt und einfach noch nicht fort kann, es permanent an der Grenze des Aushaltbaren ist. Das Ganze ein sehr hässliches Erlebnis ist. Leiden muss nicht sein. Ehrlich da sind mir die 20€/Stunde zusätzlich für die Schmerzpumpe echt wert. Ich geh da wieder hin... und die Krankenkasse scheint das auch noch sogar zu übernehmen(Mehr hier zu)! ^-^
Hier mehr Infos zur Schmerzpumpe: Info (weiter unten im Text)

Die Elektroepi selbst war ganz ok. Alle paar Sekunden war das nächste Haar gezogen und wurde nicht gezupft. Auch war die Stromstärke nicht zu stark, sonst wäre meine Haut auch wieder durchgedreht. 
Dies ist auch ein Qualitätsmerkmal bei der Elektroepilation: das Haar muss ohne Zupfen, nahezu widerstandslos nach dem Stromimpuls entfernt werden können!

Insgesamt hatte ich diesmal das Glück nicht so arg von Schwellungen im Gesicht gebeutelt zu werden. Es verheilt im Augenblick ganz gut gut bei mir :)

Vielleicht noch ein Tipp, falls bei euch doch Schwellungen auftreten: Vor kurzem habe ich diese Kälte Kompresse für ca. 3€ im DM entdeckt. Und sie ist das mehr als wert besonders wegen dem Fliesbeutel mit dem Gummiband. 
Dadurch ist es möglich den Kühlakku auch so am Kopf fest zu binden. D.h. die Hände bleiben frei und es wird trotzdem gekühlt. Wenn es also mal wieder schwer geschwollen ist, seid ihr dadurch im Alltag trotzdem nicht dadurch behindert, obwohl ihr viel kühlen müsst.
Lg, Eure Marly



Mittwoch, 17. August 2016

Der erste Tag nach meiner FFS-Korrektur :)

Die Ente zur FFS-Klinik

Hi euch ;)

Heute ist mein erster Tag nach der Korrektur OP beim Dr. Bart van de Ven. Glücklicherweise ist es nicht so schlimm wie das erste erste Mal.
Ich kannte ja, das vorherige Umziehen in den blauen Kittel, das Warten vorher, wie seine helfende Hände vorher noch um mich wuselten als dann auch schon das Narkosemittel über die Transfusion gespritzt wurde.
Im Aufwachraum hat mir dann ein Pfleger bei allem geholfen die Wartestunde dort auszuhalten. Wasser, Bett höher stellen und solche Dinge. Ich bin bekam ebenso wie das hier heißt einen "Signaalknoppen", mit dem ich die gleich anklingeln konnte, wenn ich was bräuchte.
Mir hatte eigentlich nichts weh getan, aber die Nadel vom Infusionsbeutel störte mich etwas - ein notwendiges Übel. Ich hasse Nadeln. Mich störte auch dieser Nachher-Zustand von der Narkose, so benebelt in meinem Kopf zu sein, ähnlich wie bei einem Fieber ohne Albtraum. Also habe ich versucht mich möglichst in Bewegung zu halten, langsam aufzustehen und den Kreislauf wieder in Schwung kriegen. Bin später echt viel hin und her gelaufen, da es mir so dann besser ging^^

Später habe ich aber doch noch nach einem Schlafmittel gefragt und bekam dann auch gleich 2mg Lorazepram. Damit ging es einiger Maßen, obwohl das Kühlgerät für meinen Kopfverband schon relativ laut war. Also bringt euch am besten ein paar Ohrenstöpsel mit. Das Teil ist auf jeden Fall ein Segen, aber zum Schlafen doch zu laut.Habe schon das Team mal drauf aufmerksam gemacht, dass sie vielleicht welche beilegen könnten.

Am Morgen, war mir leider sher  übel, weil ich leider meine Tabletten ohne vorher was zu Essen zu mir genommen habe. Da hat mir Elli dann mit Cola ausgeholfen und ich habe mich dann noch hingelegt. Am Vormittag bekam ich Hilfe beim Blut aus den Haaren wachsen - ich hatte mir ja ein Teil der Haarliniennarbe korrigieren lassen- .Mir war das sehr Recht, weil ich noch immer sehr schwach war und ich wollte gern die Heilung meiner Haarlinie unterstützen. Natürlich habe ich mich sonst auch selber geduscht. Falls ihr euch fragt: jede kriegt diese Hilfe angeboten.

Ansonsten vertreibe ich mir möglichst die Zeit, während meine liebe Kühlmaschine den Kopf kühlt. Eine super Sache, da sie immer schön gleichmäßig kühlt, ich nicht alle 20min ein Kühlakku holen muss und ich dabei noch meine Hände freihabe :) So geht die Schwellung ratzfatz weg und ich kann bald wieder raus ohne Angst darum zu haben, dass dies gesehen wird....

Lg, Eure Marly







Dienstag, 16. August 2016

Krankenkasse übernimmt die Nadelepi beim Dr. Bart van de Ven!!!

Hi euch :)
Antwort der Krankenkasse zur Nadelepi-Anfrage
beim Dr. Bart van de Ven

Da ich sonst gleich irre werde, weil ich gleich bei der FFS-Korrektur unters Messer komme, hier noch zur Nadelepi beim Dr. Bart van de Ven:

Ich habe meine Krankenkasse, die TK, angeschrieben und  den Kostenvoranschlag zur Elektroepi beim Dr. Bart van de Ven eingereicht. Natürlich habe ich noch die Unterlagen von der Therapeutin und vom Hausarzt gleich mit eingereicht, dass eine Nadelepi notwendig ist. Zu den Bildern, die sie noch wollten, habe ich sie geteten darauf zu verzichten, weil es beschämend ist und sie so schon das Schreiben von meiner Therapeutin und vom Arzt haben.
Vor 6 Tagen hatte ich dann die Antwort, auch per Telefonat. Die Nadelepi würde übernommen werden, ich sollte nur später die Rechnung einreichen. Ich finde das voll super für uns, da wir da zu größeren Stundenblöcken hingehen können. Bei den Elektrogistinnen, bei denen ich war, hatten ja meist nur zwischen 1- 1,5 Stunden Zeit - weil die so gefragt sind. Dies bedeutet zum Beispiel für mich weniger Isolation, weil ich mich ungern mit den verbliebenen Gesichtshaaren und danach mit dem zerstörten Gesicht sehen lasse. Kurz: Gleiche Ausfallzeit bei größerem Haarverlust.

...und das übernimmt sogar die Krankenkasse. Das Ganze ist ja leider hier ein riesiges Problem, dass meist Elektrogistinnen, auch vom DVEE, abgelehnt werden. War auch hier bei mir der Fall. Also selbstzahlen :/
Im Grunde ist das ein Witz von der Krankenkasse, denn schließlich arbeiten in der Klinik beim Dr. Bart van den Ven auch eine Elektrogistin und er macht das nicht selbst. Aber das geht dann wohl.... und ist eine vertragsärztliche Leistung genauso, weil ja in der Eu die freie Ärztewahl besteht.
Meine Freundin S. fände das zum Beispiel echt super, da mit einem Satz sogar über mehrere Tage verteilt, extrem viele Haare los werden kann. Oder auch für mich in Zukunft, da es mir gar nicht in den Kram passt während des Semesters mit dem Vorher-/Nachher-Epi- Gesicht rumzulaufen.

Noch weiß ich leider nicht, ob die Anti-pain-Pump von der Krankenkasse ebenfalls übernommen wird. Eine ebenfalls super Sache: Du bekommst eine Transfusion und über die bekommt man soweit ich weiß Morphium ähnliche Schmerzmittel, damit die Nadelepi nicht so weh tut. Das kommt auf mich an diesem Freitag dann zu.  Alternativ wäre es auch möglich wie beim Zahnarzt sich dort lokalbetäuben zu lassen.
Ein prinzipiell guter Tipp fällt mir gerade ein: Vor der Nadelepi im Allgemeinen, könnt ihr euch ja auch von einem bereitwilligen Zahnarzt lokal betäuben lassen, damit es nicht so sehr schmerzt.

Lg, Eure Marly

Gleich ist meine FFS-Korrektur....

Hi euch :)
Eingang zur Klinik

Gleich ist meine FFS-Korrektur. beim Dr. Bart van de Ven... und ich bin mal wieder aufgeregt - ähnlich wie beim ersten Mal. In 4 Stunden bin ich soweit.
Eben habe ich noch kurz mit Elli, die uns hier oben im Gasthaus für uns da ist, gesprochen und gefragt, ob ich noch vorher kurz mit Dr. Bart van de Ven reden könnte. Und ja kann ich ich. Ich bin gerettet. Bin mir sicher, dass ich - so nervös wie ich war- etwas zu der Haarliniennarbe nicht richtig erklärt habe. Wollte ja die rechte Seite ein wenig herunter ziehen lassen und gleichzeitig die Narbe korrigieren lassen. Die andere ist ja super geworden. Auf jeden Fall stört mich das bei manchen Frisuren und mag das nicht für den Rest meines Lebens verstecken müssen ^^'

Das sonstige Gespräch gestern mit Dr. Bart van de Ven war echt super und war echt hilfsbereit. So will er gleich auch meine mörder-tiefen Augenringe etwas weg polstern :)!!! Musste ich nicht mal nach fragen - hatte ich aber vor. Insofern war das einfach super! Ich kann ja die bläuliche Farbe ja immer gut abdecken, aber das die tiefliegen geht nie wirklich weg - auch nicht mit Highlighter und dem ganzen Pipapo... .
Auch die Kiefer ecke wird wenig nach korrigiert und meine von meine Natur aus fast nicht vorhanden Wangen. Das habe ich mir gewünscht. Für mich war das wichtig. ..

Also hier warte ich nun auf meine Vollnarkose in wenigen Stunden. Und dachte ich blogge ich noch ein wenig, obwohl ich denke ich kann das nicht besonders gut. Normalerweise erzähle ich nicht so viel von mir und versuche eigentlich was den Lesern mitzugeben. Wer interessiert sich schon dafür wie es mir geht? Naja.... dann will ich euch nicht weiter nerven :P

Lg, Eure Marly

Mittwoch, 3. August 2016

Haarentfernung

(*frisch in Bearbeitung)

Welche Arten der Haarentfernung gibt es?


Photo-Epilation

IPL: steht für Intensiv Pulsed Light, also intensive Lichtpulse. Dazu werden Blitzlampen genutzt, die ein breites Spektrum(weißes Licht)  in kurzer Zeit aussenden. Dies soll das Haar dauerhaft entfernen, leider für immer. Und ganz wichtig auch wenn es mache so dahin schreiben, aber IPL benutzt keinen LASER(!) sondern eine Xenon Blitzlampe. Laser kann die Harwachstumszellen zerstören, IPL beschädigt sie nur - dabei regenerieren sich diese Zellen sehr gut.


Andere ähnliche Verfahren wie IPL( ELOS, IOS etc):

ELOS bentutz neben der Blitzlampe einen diffusen Radiofrequenzstrom(RF). Dabei wird das ganze Hautareal unter Strom gesetzt im Gegensatz dazu  ist es bei der Nadelepilation punktuell direkt an der Haarwurzel. Dieser RF ist ein Gimmik, der im Grunde sinnlos ist. Bevor der Haarfolikel mittels RF zerstört wird, würde es all die anderen Hautzellen im Hautareal auch zerstören

Laserepilation(Dioden-, Alexandritlaser etc.)

Das Licht des Lasers dringt im infraroten Bereich besonders gut durch die Haut, als wäre die Haut nahe zu transparent, und bleibt am dunklen Melanin des Haarfolikels besonders gut hängen. Dieser Bereich absorbiert das Licht, wodurch es sich erhitzt und das Haarfolikel und die Wachstumszellen zerstört werden. Das Haar fällt dann in den nächsten Tagen aus und die meisten kommen nie wieder. Diese Behandlung muss 5-8 Male wiederholt werden, da sie da zum Behandlungszeitpunkt nicht alle Haare in der Wachstumsphase befinden. 
Der Diodenlaser ist besonders effektiv, da er am genauesten die passende Wellenlänge für die Zerstörung der Haarwachstumszone produzieren kann.
Skizze 1

Unterschied zwischen Laser & IPL:
Zur Verdeutlichung habe ich rechts den Unterschied des Lichts zwischen IPL und Laser schematisch vereinfacht dargestellt:
 - Der Laser stellt eine sehr präzise Lichtwellenlänge zu Verfügung(die ganz schmale Kurve in Skizze 1), die das Melanin im Haar im Haar erhitzt. Das Melanin absorbiert Licht in der Nähe von z.B. 808nm besonders gut, während andere Bestandteile der Haut fürs Licht durchlässiger sind(Skizze2). In den Tiefs aller Kurven in Skizze 2 außer Melanin in ist Licht besonders effektiv um Haare zu entfernen weswegen bestimmte getrimmte Laser sich ziemlich gut zur Haarentfernung eignen. Zum Beispiel der Alexandrit, der Nd:YAG Laser(für dunkle Haut) und der Diodenlaser(am effektivsten, auch wegen der Bauart). Fragt am besten nach welcher Laser sie haben. :)
Also in bestimmten Lichtbereichen ist die Haut besonders Licht durchlässig während das Melanin absorbiert-> das bedeutet, dass die sonstige Haut weniger erhitzt wird -> also kann mehr Lichtenergie in die Zerstörung des Haares gesteckt werden, ohne die Haut zu verbrennen! Sehr wirkungsvoll! 
Dies alles führt dazu, dass das Haar für immer weg bleibt.

Anmerkung: Dies ist auch der Grund warum Haare dunkel sein müssen(!). Sind sie nicht dunkel, beinhalten sie kein/kaum Melanin und können so kein Licht absorbieren um zerstört zu werden.
Skizze 2

-IPL benutzt dagegen eine Blitzlampe, die sehr ungenaue Licht Anteile produziert(die sehr breite Kurve in der Skizze 1). Das Licht der Blitzlampe würde wie aus Skizze 2 ersichtlich sehr viel an die Erwärmung der Haut verlieren. Damit sind die Hersteller solcher Geräte sehr in der Energie, die sie aufwenden dürfen, limitiert. Sie würden euch sonst die Haut verbrennen. Somit kann IPL niemals so effektiv sein wie Laser!
IPL erwärmt die Haarwachstumszone nicht genug, um diese für immer zerstören zu können. Das Haar fällt aus und kommt wieder.

U can trust me ;) Ich habe im Studium unter anderem Lasertechnik und Optoelektronik gehabt ^-^ #justgirlythings xD



Hilfreiche Hintergrundinfos & Quelle: 
Ratgeber für die Anschaffung eines IPL und Laser Epilationsgerätes. Da steht einiges zum richtigen Laser je Hauttyp/Haarfarbe gesagt.
DrBresser - Haarentfernung mit Laser

Elektro/Nadel-Epilation


Elektrolyse:  hierbei wird Gleichstrom benutzt, um den Follikel durch eine chemische Reaktion in der Haut zu zerstören. Die Sonde muss mindestens 2 Minuten im Follikel verbleiben, um eine nachhaltige destruktive Wirkung zu erzielen. Diese Methode wird in Deutschland kaum noch angewendet.

Thermolyse: hochfrequenter Wechselstrom erhitzt die Sonde, nachdem diese in den Follikel eingeführt wurde. Das umliegende Gewebe "koaguliert" und wird verödet. Dieser Vorgang dauert etwa 1 Sekunde, daher ist die Thermolyse wesentlich schneller. Eine geschickte Elektrologistin kann bis zu 20 Haare in der Minute behandeln. Mit diesem Verfahren können daher auch große Flächen in einer akzeptablen Zeit behandelt werden.
Blend-Methode: es werden beide vorherigen Verfahren eingesetzt, um den Follikel zu zerstören. Wie bei der Elektrolyse wird der Gleichstrom eingesetzt, um eine chemische Reaktion im Follikel auszulösen. Dabei beschleunigt der Wechselstrom die chemische Zerstörung. Pro Haar werden je nach Haarstärke und Follikeltiefe 5 bis 10 Sekunden benötigt.

In allen Verfahren wird ein sehr feiner Draht am Haar entlang zur Wurzel eingeführt und die Stelle dort unter Strom gesetzt. Danach sollte das Haar möglichst ohne Wiederstand rauszuziehen sein (Qalitätsmerkmal einer guten Elektrologistin!) 

Quelle: DVEE Portal


Der große Unterschied zwischen "dauerhafter & permanenter" & "entgültiger" Entfernung:

Leider bedeutet dauerhaft und permanent nicht für immer! Das klingt so schön und wir nehmen das bei den schönen Erklärungen, die dabei sind gerne an - aber dem ist nicht so! Lasst euch da nicht in die Irre führen.
Es bedeutet lediglich, dass die Anzahl der Terminalhaare, gerade in der Wachstumsphase befindende Haare, für mindestens einen Haarwachstumszyklus reduziert ist. Also je nach Hautareal für 4-12 Monate weniger dort wachsen. Die Haare kommen also wieder.

Sehr interessant dazu der Artikel: Irrtümer der dauerhaften Haarentfernung


Welche Voraussetzung gibt es für die Methoden?

Photo-Epilation:
Im besten Fall ist Haut Hell und die Haare dunkel. Bei hellen Haaren funktioniert es nicht und bei zu dunkler hat passiert es bei nicht passendem Gerät leicht, dass die Haut verbannt wird. Du solltest nicht epilleptisch auf die Lichtblitze reagieren.

Nadelepilation:

ist für alle Haarfarben und Hauttönen geeignet.


Mein Tipp vorneweg:

Meidet lieber IPL und solche ähnlichen Verfahren, die wenig erfolgsversprechend für eine Haarentfernung für immer sind, die die Haare nur für ein paar Monate entfernen. 
Setzt lieber zuerst auf Laser, wenn ihr dunkle Haare und helle Haut habt, und lasst die restlichen hellen Haare anschließend per Nadelepilation entfernen. Es geht so schneller und die entfernten Haare bleiben auch weg:

Der Laser am Anfang sorgt dafür, dass großflächig viele Haare ohne diesen großen Aufwand entfernt werden. Ohne die Haare Tage vorher stehen lassen zu müssen und nachher voll kaputt auszusehen. Ohne diese Woche daran zu verlieren. Verglichen mit der Nadelepilation tut das pro Behandlung nur kurz 5-15min kurz weh - nicht diese lange Schmerzen. Solange bis das meiste fort ist. Dadurch werden viele Elektroepi-Stunden gespart. 
Die Elektroepilation kümmert sich dann um die Haare für das sich Lasern nicht mehr lohnt. 


Wie wars bei mir?

Da ich schon die Nadelepilation ausprobiert hatte, war es mir sehr wichtig dies so wenig wie möglich machen zu müssen. Nicht diese Tage zu verlieren, weil ich mich so zugerichtet mich lieber zurückgezogen habe - bei mir ist das immer schwer für ein paar Tage geschwollen gewesen etc etc. (Kommt auf die Reaktion eurer Haut darauf an.) Diese isolierten Tage sind wirklich verloren... naja in dem Punkt kommt es darauf an, ob du dich so  zeigen magst oder nicht.
Ich wollte auch weniger Schmerzen für das Entfernen der Haare ertragen müssen und weniger das Risiko eingehen, dadurch Narben zu kriegen. Also habe ich mir lieber für Lasern vorher entschieden, um das Meiste los zu werden. Dadurch bin ich immer hin den Bartschatten los, obwohl ich morgens noch rasieren muss. Ich hasse diese Haare...
Naja, jetzt gehts wieder weiter mit der Nadelepilation weiter für all die blonden Haare, die leider geblieben sind.

Welche Vorteile und Nachteile gibt es jeweils & Kosten?

Bei der lichtbasierten Epilation:
-> positiv
  • nahe zu schmerzfrei; 
  • es werden viele Haare gleichzeitig flächendeckend behandelt; 
  • nur 5-20min Behandlungsdauer, 6-10 Behandlungen -> schnell
  • geringer Zeitaufwand: Die Haare müssen nicht vorher paar tagelang stehen gelassen werden und danach sieht die Haut lange nicht so zerstört wie bei der Nadelepi - nach ein paar Stunden sieht die wieder ok aus. Später, kommen teils kleine Pusteln bevor die Haare ausfallen, aber sonst?
-> negativ:
  • Außer beim Lasern kommen die Haare in der Regel wieder -> bei einem Laser besteht eine gute Chance, dass die Haare nicht mehr wieder kommen
  • wirkt bei hellen Haaren & Flaum nicht, da ihnen das Melanin fehlt, dass die Licht-Strahlung absorbieren könnte
  • dunkle Haut ist problematisch, da sie das Licht absorbiert - es besteht die Gefhal, dass ie Haut akut verbrannt wird. Da kann höchstens ein Nd:YAG Laser mit der Wellenlänge 1064nm helfen, da dies besser durch die Haut dringt.
  • die Kosten werden meistens nicht von der Krankenkasse getragen
Kosten: ca. 80-160€ pro Behandlung


Bei der Nadelepilation:
-> positiv:
  • die Haare werden für immer entfernt
  • alle Haare egal ob hell oder dunkel können entfernt werden
  • die Hautfarbe ist egal
  • die Kosten werden manchmal von der KK übernommen, aber leider oft nur bei behandelnden Ärzten und die sind rar und haben kaum Zeit. In manchen Fällen wurden jedoch Kosmetiker auch erlaubt.
-> negativ:
  • es tut mehr weh
  • die Behandlung dauert wesentlich länger und muss öfter wiederholt werden, da die Haare einzeln behandelt werden. Alles natürlich sehr unterschiedlich, jenachdem wie viel vorher da ist (30-120std).
  • das Haare-wachsen-lassen-müssen vorher(3-5Tage) & die Heilungszeit: (bei jeder unterschiedlich) Schwellungen, Wundheilung, selten auch Narben z.B. Bei mir liegt eine ganze Woche sozial flach, weil ich mich nicht so zeigen kann. Ich kenn' aber auch eine da geht das nach 2 Tagen und es ist nicht geschwollen - da ist es nicht so schlimm.
Kosten: ca. 60-100€ pro Stunde


Wo finde ich eine erfahrene Elektrogistin?

Empfehlenswert ist die Suche beim Deutschen Verband Elektro-Epilation e. V.


Epilationsnarben behandeln

Mittel gegen Epilations-/Aknenarben

Atrophe, also eingesunkene, Narben entstanden durch die Nadelepilation oder Akne könnt ihr an den Dellen in der Haut erkennen. Das Bindegewebe  hat sich an diesen Stellen unzureichend neu gebildet. Es bleibt eine eingesunkene Stelle. MakeUp hilft leider da auch nicht wirklich, da die Haut hässlich uneben bleibt und ziemlich zerstört aussieht.


Nach insgesamt 4,5 Stunden Nadelepilation hatte ich trotz super Elektrogistin auch einige dieser Dellen. Da sie nach 4Monaten immer noch blieben, befürchtete ich schon sehr, dass diese bleiben könnten. 

Zum Glück waren meine da noch leicht rot-rosa an den Dellen, was heißt, dass die Heilung noch nicht ganz abgeschlossen war. Meine Hautoberfläche war aber bereits abgeheilt. Ältere sind leider wesentlich hartnäckiger, da deren Heilungsprozess bereits abgeschlossen ist. 
Zunächst verzweifelt habe ich vieles versucht wie Narbenspezifika(wie Contratubex, Walla Narbengel,.. )  regelmäßig in die Haut einzumassieren. Das half mir relativ wenig. Genauso AHA Peelings.
Schließlich halfen mir Mittel mit:
  • frei verkäuflichen Retinol. Es ist schwächer, aber ich habe es einfach mehrmals als zugelassen aufgetragen. Die Haut hat sich dann dicker gepellt - aber bloß nicht abziehen, da dies dann Narben gibt. Komplett in Ruhe lassen und vielleicht wie für stärkere chemische Peelings mit z.B. Aquaphor von Eucerin eincremen. 6Tage hat es bei mir gebraucht bis die Haut von selbst abgefallen ist. Die Dellen waren glücklicherweise nachher flacher. Mit was habe ichs versucht? Mit "Redermic R" von La Roche Posay. Rückblickend ist es ein Wunder, dass dies bei mir geklappt hat, weil ich dies bisher nicht wiederholen konnte.
  • Und das bessere Tretinoin. Es wirkt viel stärker wie auch tiefer und ist rezeptpflichtig. Am besten vom Hautarzt verschreiben lassen - zumindest mein Hausarzt wollte es nicht. Es wirkt richtig gut und ist immer mein Tipp. Dass dies mit dem Retinol klappt ist nicht so zuverlässig und vielleicht enttäuschend. Das empfehle ich auch allen meinen Freundinnen, wenn ich da was bei ihnen sehe,
Beide, Retinol und Tretinoin, gehören zur Retinsäure-Familie und wirken ähnlich einem chemischen Peeling. Salopp: Sie schälen die obere Hautschichten, welche sich neu bilden müssen, und regen dadurch die tieferen Hautschichten zum Aufbau an. Nebenbei werden auch die Kanten der Dellen abgerundet wodurch sie unauffälliger werden, bevor sie verschwinden. 
Grundsätzlich würde ich sagen, je tiefer das Peeling sein toll, desto öfter würde ichs hintereinander auftragen. Die Hautoberfläche sollte abgeheilt sein, schließlich ist es eine Säure. Es löst nebenbei auch andere Hautprobleme ;)

Meine Hautärztin sah mein Problem und hat mir Isotrexin, mit 0,05% Tretinoin, verschrieben. Dieses wird eigentlich bei mittelschwerer Akne verschrieben. Heute sind die eingesunkenen Stellen nicht mehr da und empfehle beides, vor allem letzteres, gerne weiter.

Andere Möglichkeiten. Z.B. 

  • Dermabrasion, Mirco-Needling, Fruchtsäure-Peelings, ..


    Mein TCA aus Ebay
  • das TCA(Trichloressigsäure) ist ein mitteltiefes chemisches Peeling, aber relativ risikoreich und vom Hautarzt ausgeführt geht es in die tausende von Euros. Tretinoin ist nicht so krass. das TCA habe ich mir aber schließlich genauso wegen älterer und neuerer Narben(z.B. FFS) aus Amerika bestellt. Einfach auch um das Hautbild zu erschönern, die durch alte Jugendsünden und Akneproblemen gelitten hat. Ihr solltet euch zum TCA Peeling im Netz wirklich gut informieren(!!!), denn ihr könnt euch ziemlich viel versauen.

Sonntag, 5. Juni 2016

Stealth auf Facebook? Wie du dich nicht unfreiwillig outest...

Hallo :)

Vorwort: Dies ist kein Aufruf sich zu verstecken, nur manche wie ich verdecken das gerne ^^

Leider ist es in Facebook so, dass wir uns mit den Standardeinstellungen bei Facebook als zu leicht selbst outen. Dies ist nicht nur eine Frage des Profilbilds/des eigenen Passings, sondern oft ganz andere Dinge wie ihr das anderen ungewollt zuwinken könnt. So lerne ich immer wieder jemand Neues von unserer Community kennen und oft fällt mir was auf, deshalb dieser Tutorial wie ihr Facebook für euch outing-sicherer machen könnt.


  1. Viele wie ich sind in diversen trans*Facebookgruppen bzw. like diverser solcher Seiten zu dem Thema. Dies können auch eure alle eure Facebookfreunde auf eurem Profil sehen. Ihr könnt die Gruppen und Gefällt-mir-Angaben verbergen...
    Anleitung: Geh auf deine Profilseite, dann über "Mehr" ganz unten auf "Abschnitte verwalten". 
    Darauf erscheint eine Liste. Hier nimmst du die Häkchen vor Gefälltmir-Angaben und Gruppen weg. Veranstaltungen zu verbergen kann auch sinnvoll sein.
  2. Für alle, die noch den alten Account mit neuem Namen  nutzen! Euer alter Name wird noch in der Linkleiste im Browser und z.B. in der Messenger App unter eurem neuem Namen angezeigt! Dies ist so, weil Facebook zwischen Nutzernamen und Namen unterscheidet - die Meisten ändern nur den Namen...
    Dies kannst du so korrigieren: Du klickst mit deiner Maus wie auf dem Bild auf "Einstellungen".
    Und schließlich kannst du über "Allgemein" den Nutzernamen ändern :)


  3. Das Problem mit personalisierter Werbung und  sozialen Plugins: Unter "1." haben wir deaktiviert, dass andere auf unserem Profil die Gefälltmir-Angaben & trans*Gruppen sehen können. Das Problem ist, dass wir immer noch in Vorgeschlagene Seiten und Vorgeschlagenen Gruppen mit unserem Profilbild erscheinen! Damit wirbt Facebook bei euren Kontakten auch diese Seiten zu liken und den Grupen beizutreten - was uns leider mal wieder outen kann :/
    Diese Gefahr kannst du minimieren :) Gehe mit deiner Maus wie auf dem Bild auf "Einstellungen".
    Anschließend könnt ihr über "Werbeanzeigen"  die Werbeeinstellungen wie auf dem Bild übernehmen :)

  4. Wenn du Beiträge und Kommentare in öffentlichen Gruppen wie z.B. in der Trans-Hormonhilfe postest oder nur likest, können das deine Freunde im Newskasten/auf der Startseite sehen. Es ist leider nicht möglich da etwas in den Privatsphäre-Einstellungen zu schrauben, sowas passiert nur bei geschlossenen oder geheimen Gruppen nicht. Also je nachdem, wie du dich entscheidest, z.B. schreibe/like  wie ich nicht in solchen Gruppen - wenn was wichtig ist schreibe ich die Person selbst an und lese sonst nur mit.

  5. Wenn du doch etwas zum Thema Trans* auf deiner Profilseite posten möchtest, kannst du das so veranlassen, dass es nur die richtigen Kontakte sehen.
    Dafür müsstest du diejenigen Kontakte, die von dir wissen und wissen dürfen, in eine eigen-erstellte Liste hinzufügen. Diese Einstellung kannst du wie auf dem Bild finden. 
    Nun kannst du jedesmal, wenn du auf deiner Profilseite postet wie im Bild auswählen, dass es nur die richtigen Menschen erfahren, in dem diejenige Liste auswählst.

  6. Außerdem kannst du die Freundesliste verbergen, um dich selbst(vor welchen die am Anfang stehen, da in Verbindung gebracht zu werden) und deine anderen betroffenen Freunde zu schützen(deine Freunde nicht vor anderen wissenden Freunden womöglich zu outen).
    Anleitung von Computerbild

  7. Den Freunden in Facebook, die davon wissen, solltet ihr vertrauen, dass sie es nicht einfach hintenrum weiter anderen erzählen.
Nach den Einstellungen bist du dann schon ziemlich sicher. :)

lg, Marly

Samstag, 28. Mai 2016

Ein Kalender für Selbsthilfegruppen, dazu ein neues Design! Und wow! #5000 erreicht!

Yay !!! Wir haben die 5000 Marke überschritten !!! *party*

Dazu gibts ein kleines Blogupdate: Ich habe den Blog teils neu gestaltet z.B. mit einer Menüleiste mit Unterkategorien. Das gibt's ja so unter Blogspot eigentlich gar nicht - also habe ich mich umgeschaut und vieles ausprobiert. Alle fertigen Menüdesigns, die ich getestet habe, wollten einfach nicht klappen. Wer sich also dafür interessiert wie ich das geschafft habe, diese Seite habt mir sehr geholfen: http://www.5202.de/2012/10/blogger-drop-down-neue-version.html

Desweiteren habe ich mir einen SHG-Kalender(Link) zusammengebastelt, in denen einige SHG's zeitlich eingetragen sind. Hat mich viel Mühe gekostet ^^. Auf jeden Fall, falls sich jemand fragt wie ich das hinbekommen habe, dies gelang mir in dem ich einen Google-Kalender erstellt habe und dann über iframe eingebunden habe. Denn das ist mal wieder unter Blogspot nicht unter den normalen Funktionen aufzufinden -.-
Naja, schließlich half mir diese Anleitung von Chip.de: http://praxistipps.chip.de/google-kalender-in-eigene-website-einbinden-so-gehts_31275

Zu mir: Am Montag hatte ich dann endlich die Beratung zum Augen lasern. Mich nervt einfach meine schwere Brille und meine Augen werden so klein, was gar nicht gut aussieht. Und billig ist das auch nicht mehr. Jedenfalls stellte sich raus, dass meine Augen zu schlecht zum Lasern sind. OMG. Jetzt gehen nur Hinterkammerlinsen. Keine Angst, meine natürliche Linse wird dabei nicht ersetzt. Es ist quasi eine implantierte Kontaktlinse. Naja, das hat auch seine Vorteile... Dies wird dann bei der Smile Eyes Augenklinik(Link) sein. In Trier. Hoffentlich geht im August alles gut.

Lg, Marly

PS: Hier mein SHG-Kalender. Weils so viel Arbeit gemacht hat.

Dienstag, 15. März 2016

Selbstmedikation über Postlagersendungen

Hallo,

es gibt mal wieder ein kleines Update zur Selbstmedikation. Über eine Freundin konnte ich in Erfahrung bringen, dass Selbstmedikation auch über Postlagersendungen im Ausland z.B. über der DHL möglich ist. So war es für sie möglich mit der Selbstmedikation zu beginnen. Danke an Johanna für diesen Tipp. Sicher hilfreich für jene, die an der Grenze wohnen :)

Hier der Link zum eingebetteten Beitrag:
http://marlyswege.blogspot.de/p/hormon-shopping.html#6

Lg, Marly

PS. Bald gibts einen weiteren FFS Bericht von meiner Freundin Sarah. Sie war ebenfalls beim Dr. Bart van de Ven